Institut für Qualifikation und Integration Leer
Ein nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen
18.01.2018

Archiv anzeigenEMailDrucken

Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Beschreibung

Als kostengünstige und für eine Förderung attraktivere Alternative zur „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ wurde 2008 der Umschulungsberuf „Servicekraft für Schutz und Sicherheit“ eingeführt. Neben einigen wenigen branchenspezifischen Inhalten, fehlt vor allem das Fach Wirtschafts- und Sozialkunde. Ohne auf grundlegende Fachkenntnisse und Fertigkeiten rund um das Thema Sicherheit verzichten zu müssen, profitieren Sie daher von einer verkürzten Ausbildungszeit und einem schnelleren Berufseinstieg. Nach erfolgreichem Abschluss der Umschulung steht Ihnen deshalb ein breites Betätigungsfeld in der Sicherheitsbranche zur Verfügung.

Lehrgang mit Praktikum

Während dieses Lehrgangs absolvieren Sie ein Praktikum, womit sich für Sie die Chance, in den Arbeitsmarkt integriert zu werden, erhöht. Wir kooperieren mit regionalen Sicherheits-unternehmen, die gerne mit uns und unseren Praktikantenanwärtern zusammenarbeiten.

 

Schulungsinhalte

Servicekraft für Schutz und Sicherheit

  • Vorbereitung Sachkunde nach § 34a GewO
  • Schutz- und Sicherheit (Dienstkunde, Sicherheitstechnik)
  • Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienste
  • Situationsgerechtes Verhalten und Handeln
  • Grundlagen der Betriebswirtschaft
  • Vortragstechniken
  • Prüfungsvorbereitung
  • Grundlagen Brandschutz
  • Grundlagen Arbeitssicherheit

Waffensachkundeprüfung nach § 7 WaffG      V

  • Waffenrechtliche Bestimmung
    • Begriffsbestimmungen: Erwerb, Besitz, etc
    • Waffenrechtliche Erlaubnis
    • Aufbewahrung und Transport von Waffen
    • Verbotene Gegenstände
    • u.a.
arbeitsbereich3-wsk

Viele Tätigkeiten des Sicherheitsgewerbes erfordern das Tragen eines Dienstwaffe. Der sichere Umgang, sowohl rechtlich als auch praktisch, wird Ihnen während der Servicekraftsausbildung vermittelt.

  • Rechtliche Grundlagen
    • Notwehr
    • Notstände
  • Waffen- und Munitionskunde
    • Lang- und Kurzwaffen
    • Aufbau und Funktion
    • Munitionsarten
    • u.a.
  • Praktische Unterweisung
    • Umgang mit Schusswaffen
    • Sicherheitsbestimmungen
    • Verhalten am Schießstand
    • Schießübungen

 

Abschluss

  • Staatlich anerkannter Berufsabschluss (IHK): Servicekraft für Schutz und Sicherheit (Facharbeiterbrief)
    Das Zertifikat gibt zugleich Auskunft über Ihre schriftlichen und mündlichen Noten
  • Sachkundeprüfung gemäß § 7 WaffG
    Die Sachkundeprüfung wird von der Polizeidirektion Osnabrück durchgeführt und ist staatlich anerkannt.

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Hauptschulabschluss oder mehrjährige Berufstätigkeit
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Positive IQI Eignungsfeststellung

 

Sicherheitsfachpersonal bei einer Zugangskontrolle

Schulungsdauer

  • 15 Monate: Davon elf Monate Theorie (1480 Unterrichtseinheiten)
  • Vier Monate Praktikum (860 Stunden)

 

Lehrgangsgebühren*

  • 8.317,60 EUR

* inkl. Prüfungsgebühren und Kosten für das Lernmaterial

 

Weitere Informationen & Fördermöglichkeiten


» Bitte kontaktieren Sie uns für individuelle Lehrgangstermine

<<  Januar 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    
Schnell zum Ziel
Rückrufservice

Bitte geben Sie unterhalb Ihre Kontaktdetails ein, damit wir mit Ihnen in Verbindung treten können.




Datenschutz
Umfrage